Direkt zum Inhalt.

Goldene Leslie 2018

„Die Goldene Leslie“ geht in diesem Jahr an „Der Schuss“ von Christian Linker.

Buchcover Der Schuss

Die Jurybegründung

„Ein spannendes Buch und ein wichtiges Buch!“ – so das begeisterte Fazit der Jugendjury. „Der Schuss“ sei fesselnd geschrieben und überzeuge durch die glaubhaft gezeichneten Figuren, in die man sich sehr gut hineinversetzen könne. Herauszuheben sei dabei Robin, der Protagonist des Romans, der alles andere als ein Held sei und trotzdem am Ende so etwas wie der Held der Geschichte werde. Sehr gut sei auch, dass das Buch mehreren Perspektiven Platz einräume: So kämen ganz verschiedene Charaktere mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen zu Wort. „‘Der Schuss‘“, so die Jury, „bringt einen zum Nachdenken über zeitgemäße Themen wie Rassismus und politischen Extremismus, dies aber verpackt in eine spannende Geschichte.“ Der Roman eigne sich deshalb auch hervorragend als Schullektüre.

Die Preisträger

„Der Schuss“, Deutscher Taschenbuch Verlag, 320 Seiten, ab 14 Jahre

Christian Linker, geboren 1975, studierte Theologie in Bonn, arbeitete freiberuflich als PR-Redakteur und leitete neun Jahre lang den „Bund der Deutschen Katholischen Jugend“. 1999 erschien sein erstes Kinderbuch „Ritter für eine Nacht“, 2003 sein erster Roman „RaumZeit“, der gleich von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde. Es folgten viele weitere Bücher, u. a. „Das Heldenprojekt“ (2005), „Doppelpoker“ (2007) und „Stadt der Wölfe“ (2015). Für seinen Roman „Blitzlichtgewitter“ erhielt er 2009 den Hansjörg-Martin-Preis. Ebenfalls 2009 wurde die Bühnenfassung von "RaumZeit" (gemeinsam mit Stefan Filipiak) mit dem Autorenpreis des Karlsruher Sandkorn-Theaters ausgezeichnet. Christian Linker lebt mit seiner Familie in Leverkusen.

Das Buch

Der 17-jährige Robin wird in seinem Wohnblock Zeuge des Mords an einem Anhänger der rechtsgerichteten „Deutschen Alternativen Partei“, deren Anführer Fred Kuschinski ein Kindheitsfreund von Robin ist. Die Rechten schieben den Mord dem sogenannten „Intensivtäter“ Hakan Topal in die Schuhe und nutzen die Bluttat, um Fremdenhass und Ängste zu schüren. Auch Robins Schwester Mel schließt sich der Bewegung an und besucht die täglichen Mahnwachen. Robin hat sich bislang aus allen Konflikten im Block rausgehalten, jetzt aber weiß er: Wenn er die Wahrheit ans Tageslicht bringen will, ist Wegschauen keine Option.

Unsere Jugendjury

Aathavi (15) aus Edenkoben

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Ein gutes Jugendbuch zeichnet aus, dass es den Leser fesseln kann. Man muss auch die Gefühle der Personen miterleben können. Wenn ich beim Lesen alles um mich herum vergesse und ganz in die Handlung eintauchen kann, ist es ein gutes Jugendbuch.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
„Harry Potter 4“ von J. K. Rowling und „House of Night“ von P.C. Cast und Kirstin Cast.

Ich lese gerne, weil…
ich beim Lesen alles um mich herum vergesse, und es mir beim Lesen nie langweilig wird. Man vergisst seine Probleme, Sorgen… Außerdem macht es mir Spaß, Bücher zu lesen und mich mit anderen darüber zu unterhalten.

Emily (13) aus Newel

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Ein guter Schreibstil und viel Freiraum für die Gedanken des Lesers sind für mich wichtige Aspekte. Allerdings sollte die Geschichte auch spannend sein und die Charaktere besonders.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
„Der Winter der schwarzen Rosen“ ist ein tolles Buch.

Ich lese gerne, weil…
es mir Freiraum gibt, meine Fantasie spielen zu lassen und mich in andere, weit entfernte Welten zu begeben.

Gergana (15) aus Mertesheim

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Ein gutes Jugendbuch muss in Jugendsprache geschrieben werden, die natürlich auch aktuell ist. Außerdem ist es wichtig, dass sich der Jugendliche in die Hauptperson hineinversetzten kann und vom Buch mitgerissen wird.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Entweder „Harry Potter und der Orden des Phönix“ oder „Stolz und Vorurteil“.

Ich lese gerne, weil…
man beim Lesen einfach immer seine Alltagsprobleme vergessen kann. Auch ist es so, als tauche man in eine neue andere Welt ein, in der man oft etwas dazulernen kann („Graf von Monte Christo“). Und zu allerletzt, weil es meine größte Leidenschaft neben dem Schreiben ist.

Isabell (14) aus Dudeldorf

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Ein gutes Jugendbuch sollte spannend und fesselnd sein. Die Charaktere müssen so dargestellt sein, dass man sie sich genau vorstellen kann und die Möglichkeit besteht, sich in sie hinein zu versetzen. Die beteiligten Personen sollten außerdem eine logische und interessante Vorgeschichte besitzen. Damit die Geschichte nicht zu schnell vorbei ist, sollte das Buch nicht zu dünn sein. Das Wichtigste in jedem Buch ist das Ende, da dieses einem Leser am längsten in Erinnerung bleibt. Es sollte nicht zu abrupt sein, aber auch nicht in die Länge gezogen werden. Es darf nicht zu offen sein, aber es sollte die Möglichkeit bestehen, dass später noch etwas Interessantes passiert, damit man weiter darüber nachdenken kann.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Am liebsten lese ich Fantasy oder auch mal Geschichtsromane. Es ist jedoch schwierig, ein absolutes Lieblingsbuch zu benennen. Ich habe derzeit mehrere Favoriten.

Ich lese gerne, weil…
... man beim Lesen in einer anderen Welt ist und alles andere vergessen kann. Es wird einem nie langweilig, da man entweder etwas völlig Neues liest oder sich für ein Buch entscheidet, von dem man weiß, dass es einem gefällt. Es gibt eine unendliche Anzahl von Büchern, sodass man immer Neues entdecken kann. Man kann überall lesen, wenn man etwas Geschriebenes zur Hand hat und sich so einfach die Zeit vertreiben. Mit ein bisschen Fantasie kann man außerdem, auch ohne dass man liest, über die Bücher nachdenken. Man erfährt, was andere Menschen über verschiedenste Dinge denken und kann sich so selbst eine bessere Meinung bilden.

Marie (16) aus Bad Honnef

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Ein gutes Jugendbuch muss spannend sein, den Leser fesseln und dazu animieren, auch wirklich weiter lesen zu wollen. Ich finde, dass es auch lustige Szenen geben sollte, immerhin sollte man mal was zum Lachen haben. Die Geschichte der Figuren sollte in einem gewissen Grad realistisch –da es seltsam wäre, plötzlich überall fliegende Einhörner zu haben– und gut erzählt sein.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
„Schattenjäger Chroniken“ von Cassandra Clare, „Demon Road“ von Derek Landy, „Die Abenteuer des Sherlock Holmes“ von Sir Arthur Conan Doyle.

Ich lese gerne, weil…
ich es liebe, mich in diese neuen und fantasievollen Welten hineinzufinden, einzutauchen in eine neue Geschichte und sie beim zweiten Lesen aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten. Es fasziniert mich, dass jeder Autor eine andere Welt und neue Figuren erschafft und jedem dieser Figuren eine kleine Geschichte zuführt, welche zu einer großen zusammenkommt. Außerdem ist es wahnsinnig spannend, während des Lesens sich im Kopf auszumalen, wie einzelne Figuren aussehen und wie sie das tun, was im Buch beschrieben wird.

Sophia (13) aus Hillscheid

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Meiner Meinung nach sind eine spannende Erzählweise und lebendige Charaktere sehr wichtig. Das Wichtigste ist für mich aber eine außergewöhnliche Geschichte und dass das Buch zum Nachdenken anregt.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
„Die Tribute von Panem“ / „Harry Potter“.

Ich lese gerne, weil…
ich durch das Lesen Teil der Geschichte werde und in eine andere Welt abtauchen kann. Die Phantasie wird angeregt und man kann sich Charaktere und Orte quasi selber ausdenken und sie kennenlernen, als würden sie tatsächlich existieren.

Kim-Laura (16) aus Rheinbrohl

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Meiner Meinung nach zeichnet Einzigartigkeit ein gutes Jugendbuch aus. Es sollte besonders sein und dem Leser eventuell auch andere Sichtweisen vor Augen führen.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“/John Green, „Dark Elements“/ Jennifer L. Armentrout

Ich lese gerne, weil…
ich mich durch das Lesen in eine andere Welt träumen und unglaubliche Dinge erleben kann, die im eigenen Leben nicht möglich sind.

Niklas (13) aus Heiligenroth

Was glaubst du, zeichnet ein gutes Jugendbuch aus?
Es soll für das empfohlene Alter verständlich und deutlich geschrieben sein. Natürlich möchte ich es nach den ersten Seiten weiterlesen wollen und nicht gelangweilt weglegen.

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Das ist eine schwierige Frage, aber ich entscheide mich für „Percy Jackson: Die Schlacht um das Labyrinth“.

Ich lese gerne, weil…
es mir Spaß macht und eine Ruhe in mir ausbreitet, die ich nirgendwo anders verspüre, nicht mal im Schlaf. Es lässt mich vollständig in meine eigene Welt abtauchen. Deswegen liebe ich Lesen!

Archiv

Goldene Leslie 2006, Goldene Leslie 2007, Goldene Leslie 2008, Goldene Leslie 2009, Goldene Leslie 2010, Goldene Leslie 2011, Goldene Leslie 2012, Goldene Leslie 2013, Goldene Leslie 2014, Goldene Leslie 2015, Golden Leslie 2016, Goldene Leslie 2017