Direkt zum Inhalt.

"Mit Leselust auf Klassenfahrt 2007"

Das Lesequiz für alle 7. und 8. Klassen in Rheinland-Pfalz

Das Finale 2007

Knifflige Fragen stellt unsere Quizmasterin Domenica Berger beim Finale von "Mit Leselust auf Klassenfahrt" in der Alten Patrone Mainz.

Insgesamt konnten die Klassen in fünfzehn Runden maximal 500 Euro für eine Klassenfahrt erspielen.

Noch einmal vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Wenn ihr Anmerkungen zu unserer Aktion habt, dann schreibt uns eine E-Mail an: post 'at' leselust-rlp.de.

Pressemeldung

Die Auswahlliste 2007

Malika Ferdjoukh
Schwarze Kürbisse
Carlsen / ISBN 3-551-37493-7 / 6,95 €

Ein Jugendkrimi der besonderen Art!

Presse:
"In höchstem Maße unterhaltsam, sehr spannend erzählt, sprachlich anspruchsvoll und psychologisch differenziert. Ein Buch, das man nicht aus der Hand legt, bis man dem düsteren Familiengeheimnis auf die Spur gekommen ist." [Stiftung Lesen - Lesetipps für Lesescouts]

Inhalt:
Wie jedes Jahr am 31. Oktober kommt die Familie Coudrier auf ihrem Gutshof zusammen, um den Geburtstag des Großvaters zu feiern. Nur eines ist in diesem Jahr anders: Im Gemüsebeet finden die Enkel einen Toten! Um den Mörder zu entlarven, lassen sie die anderen Gäste nicht mehr aus den Augen und entdecken Stück für Stück die Abgründe der Erwachsenenwelt …

Was diesen Roman besonders lesenswert macht, ist der leichte und humorvolle Unterton. Jede Person hat ihre eigene, authentische Stimme. Geheimnisse, kuriose Vorfälle und überraschende Entdeckungen verbinden sich zu einem Reigen über Liebe, Scheidung, Rassismus und Gewalt, der bis zum Finale spannend bleibt.

Auszeichnungen:
Luchs des Monats, Empfehlung (08/2004) [ZEIT und Radio Bremen]


Carl Hiaasen
Eulen

Beltz & Gelberg / ISBN 3-407-78982-3 / 9,50 €

Das erste Jugendbuch von "Amerikas bestem satirischen Romancier" [The Observer]

Presse:
"Das Buch kommt daher mit sattem Witz und Spannung und einem Plot, der mit allem Können und allen notwendigen dramaturgischen Kniffen stringent bis zum Finale durcherzählt wird - das ist wunderbare, intelligente Unterhaltung." [Eselsohr]

"Durch seine Eulen-Geschichte zieht sich zwar ein ernstes und ethisches Grundmotiv, sonst aber wird gesponnen, als ließe sich die Wirklichkeit jederzeit neu erfinden. (...) erzählt ohne Aufdringlichkeit und mit großer Freude am Fabulieren." [Die Zeit]

"Es geht um geldgierige Unternehmer, korrupte Politiker, ahnungslose Polizisten und schräge Mittelschulspinner aller Coleurs. Nicht nur Jugendliche werden dieses Buch lieben. 'Eulen' ist eine Geschichte von Gut gegen Böse: Wie schafft man es, eine bedrohte Eulenart zu retten, wenn ausgerechnet die 469. Filiale von Mutter-Paulas-Pfannkuchenhaus über deren Erdlöchern errichtet werden soll?" [The New York Times]

Inhalt:
Wäre Roy nicht nach Florida umgezogen, wäre er nie dem fiesen Dana begegnet und nie in diese Sache mit den Eulen verwickelt worden. Doch dann hätte er auch nie den barfüßigen Fischfinger kennen gelernt und auch nicht die wilde Beatrice. Die drei verbindet der Kampf um die Rettung der vom Aussterben bedrohten Kanincheneulen und damit gegen die Pfannkuchenhaus-Kette 'Mama Paula's', die ein neues Restaurant auf den Nistplätzen der Eulen bauen möchte.


Allan Stratton
Worüber keiner spricht

dtv / ISBN 3-423-78204-8 / 7,50 €

"Niemand kann diese Geschichte lesen und unberührt bleiben." [Stephen Lewis, UN-Beauftragter für HIV/AIDS in Afrika]

Presse:
"Es wird wohl niemand diesen packenden, unsentimental erzählten Lebensbericht aus der Hand legen können – und niemand unberührt bleiben von Chandas großem Traum."
[Stiftung Lesen]

"Chandas schmerz- und kraftvolle Geschichte ist authentisch und macht uns klar: Ebenso gefährlich wie das Virus selbst ist die Tabuisierung der Krankheit." [Rheinischer Merkur]

Inhalt:
Chanda ist sechzehn, als ihre anderthalbjährige Schwester Sara stirbt. Der Tod ist allgegenwärtig in Chandas Dorf irgendwo in Afrika. Doch keiner wagt, über die Ursache der vielen Todesfälle offen zu sprechen: AIDS.
Auch Chanda verdrängt die bittere Wahrheit. Bis ihr klar wird, was ihre Mutter auf sich nimmt, um sie und ihre übrigen Geschwister vor dem Gerede zu bewahren, das entstehen würde, wenn der wahre Grund für Saras Tod bekannt würde. Als sie plötzlich entdeckt, woran auch die Mutter leidet, entwickelt Chanda Mut und eine Tatkraft, die sie selbst nie für möglich gehalten hätte und die vieles in ihrer Umgebung verändert.

Chandas authentische und kraftvolle Geschichte rüttelt auf und vermittelt eine zentrale Erkenntnis über AIDS: Genauso gefährlich wie das Virus selbst ist die Tabuisierung von allem, was damit einhergeht.

Die Fortsetzung ›Chanda’s War‹ über das Schicksal von Kindersoldaten in Schwarzafrika erscheint voraussichtlich im Sommer 2007 in deutscher Erstausgabe bei dtv.

Auszeichnugen:
• Empfehlungsliste zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2006
• M. L. Printz Honor Book for Excellence in Young Adult Literature, 2005
• Children’s Africana Book Award – Best Book for Older Readers, 2005
• American Library Association Best Books for Young Adults, 2005


Nicky Singer
Norbert Nobody oder das Versprechen

dtv / ISBN 3-423-70732-1 / 9,00 €

"Einfallsreich, originell und voller Überraschungen." [TZ]

Presse:
"Was Robert auf seiner Reise zu sich selbst und in Ediths Vergangenheit erlebt, erzählt Nicky Singer ergreifend und mit Humor. Die Geschichte des Jungen, der fliegen kann und der die sterbende Greisin ein letztes Mal fliegen lässt, ist phantasievoll aber nie phantastisch, traurig, und doch voller Trost. Fliegen zu können steht hier als Metapher für den Glauben an sich selbst und in die eigenen Kräfte. Die britische Autorin (…) ist eine souveräne Erzählerin, die leichthändig und mit einem warmen Blick auf ihre Figuren schreibt. " [Anne Overlack, FAZ]

"Ein Kunstwerk, das es schafft, Leichtigkeit mit Tiefe zu vereinen. Faszinierend, emotional und betörend." [The Bookseller]

Inhalt:
Norbert Nobody heißt eigentlich Robert und Nobody, No-Brain und andere Nettigkeiten werden ihm gern als Nachname angedichtet. Bei einen Schulprojekt im Altenheim wird er der kauzigen Seniorin Edith Sorrel zugeteilt, die ihm von einem Jungen erzählt, der fliegen kann. Sie scheint verrückt zu sein, doch die Geschichte lässt Robert nicht mehr los und in seinem Leben beginnen seltsame Veränderungen …

Die Verquickung vom realem Schulalltag mit scheinbar magischen Elementen ist es, die diesen Roman zu etwas besonderem macht. Robert tappt auf verschlungenen Wegen dem Erwachsenwerden entgegen und dabei scheint auf, welche Dinge für sein Leben wirklich wichtig sind. Schließlich erkennt Robert, dass er weder abheben muss, noch echte Flügel braucht, um tatsächlich „fliegen“ zu können.

Auszeichnungen:
• Blue Peter Book Award 2002
• Bronze Children's Award
• Die Verfilmung erhielt 2004 von der British Film and Television Association den Big Banana Award.


Faïza Guène
Paradiesische Aussichten

Ullstein / ISBN 3-548-26349-6 / 8,00 €

Der Überraschungsbestseller aus Frankreich!

Presse:
"Kein Wunder, dass dem Erstlingsroman der 20jährigen Faïza Guène, in Frankreich geborene Tochter einer algerischen Einwandererfamilie, ungeheueres Interesse entgegengebracht wird – dass er es zum Bestseller schaffte, verdankt er dem weitgehenden Verzicht auf Klischees." [www.titel-forum.de]

"Die lebendige und immer ironisch federnde Erzählweise ohne Zerrbilder macht den Roman auch für deutsche Leser anregend, zumal die hervorragende Übersetzung den Eindruck verschafft, die Handlung spiele trotz der zahlreichen Versatzstücke aus dem französischen Alltag direkt vor unserer Tür." [Joseph Hanimann, FAZ]

"Wer glaubt, mit „Paradiesische Aussichten“ ein ‚typisches Jugendbuch‘, gar ein ,Mädchen-’ oder ,Problembuch‘ in der Hand zu halten, irrt. Faïza Guènes Roman ist eine Milieustudie der Pariser Vorstadt, eine kritische Auseinandersetzung mit ‚den Dornen des Koran‘ und eine Geschichte über die erste Liebe – aber er ist vor allem eine wunderbare Erzählung des Alltags. Gerade weil dieser Alltag den meisten Lesern des Buches nicht vertraut sein wird, gibt es darin vieles zu entdecken. Mit den Augen der Protagonistin, die sich einen unverstellten Blick auf ihre Umgebung bewahrt hat, sieht man in die Gesichter der Vorstadt."
[Thomas Mayerhofer, Lesebar]

Inhalt:
Doria wohnt dort, wo im es im letzten Jahr immer wieder Krawalle gab: in der Pariser Vorstadt. Der Vater hat die Mutter verlassen, weil sie ihm keinen Sohn gebären konnte, der Cousin landet im Knast und der Gemüsehändler ist immer seltener bereit, der Restfamilie Kredit zu gewähren. Alles in allem: miese Aussichten. Immerhin gibt es auch noch Leute wie Nabil …

Die Autorin Faïza Guène kommt selbst aus einer algerischen Einwandererfamilie und ist erst zwanzig Jahre alt. So schildert sie das Leben authentisch, unsentimental und jenseits der üblichen Klischees.

Auszeichnungen:
• Empfehlungsliste "Die Besten 7 Bücher für junge Leser" von Deutschlandradio und Focus im Juni 2006
• Empfehlungsliste der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich und des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM)
• Hörspiel des Monats Oktober 2006 des SWR (Hörspielfassung des Romans)

Archiv

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2007

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2008

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2009

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2010

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2011

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2012

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2013

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2014

Mit Leselust auf Klassenfahrt 2015