Mit Leselust auf Klassenfahrt – Das Lesequiz

Wie kann eure Klasse teilnehmen?

1. Sucht euch aus unserer Vorschlagsliste (siehe unten) einen Jugendbuch-Titel als Klassenlektüre aus.

2. Meldet die Teilnahme eurer Klasse mit dem Anmeldeformular postalisch oder per Fax an. Ihr könnt euch auch formlos per E-Mail an ir@leselust-rlp.de anmelden – dazu braucht es nur die Nennung eurer Klasse, eurer Schule, des Namens eurer Lehrerin/eures Lehrers und des ausgewählten Buches.

 

3. Beantwortet die sechs Fragen aus der „Qualifikationsrunde“ zu dem ausgewählten Buch bis zum 26. Mai 2020. Die Fragen findet Ihr zum Download unter den Beschreibungen der Bücher. Ihr könnt natürlich den jeweiligen Fragebogen auch beim LiteraturBüro unter ir@leselust-rlp.de anfordern. Achtung: Nur die Klassen, die den Fragebogen an das LiteraturBüro zurückschicken, -mailen oder -faxen, nehmen an der Auslosung zum Finale teil. Der Einsendeschluss ist der 26. Mai 2020.

4. Unter allen Einsendungen bestimmen wird per Los entschieden, welche Klassen zum Finale nach Mainz am 24. Juni 2020 eingeladen werden.

Vorschlagsliste 2020

June Perry: White Maze. Du bist längst mittendrin.

Arena Verlag. Arena Verlag, 376 Seiten, 18,- Euro, ISBN 978-3-401-60372-8. Auch als E-Book erhältlich.

Lektüreempfehlung für die 7., 8. und 9.Klasse

Mit einem Schlag endet das sorgenfreie Leben von Vivian: Ihre Mutter wurde ermordet! Die Game-Entwicklerin stand vor der Veröffentlichung eines bahnbrechenden Computerspiels. „White Maze“ wird mit neuartigen Kontaktlinsen gespielt – nur so können die Spieler virtuelle Welten mit allen Sinnen erleben. Aber warum zerstörte Vivians Mutter kurz vor ihrem Tod die Prototypen der Linsen? Zusammen mit dem Hacker Tom will Vivian den Mord aufklären. Dazu muss sie selbst tief in die virtuelle Welt eintauchen …

„White Maze“ ist das Gewinnerbuch des rheinland-pfälzischen Jugendliteraturpreises „Goldene Leslie“ 2019.

Karl Olsberg: Boy in a White Room

Loewe Verlag, 288 Seiten, 9,95 Euro. ISBN 978-3-7432-0364-8. Auch als E-Book erhältlich.

Lektüreempfehlung für die 8. und 9. Klasse

Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch wie er in dorthin kam. Sein einziger Kontakt ist zunächst eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich?

 

Manfred Theisen: Rot oder Blau – Du hast die Wahl

cbt, 384 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-357-031285-8. Auch als E-Book erhältlich.

Lektüreempfehlung für die 7. bis 9. Klasse

Zwei 9. Klassen, ein Landschulheim in Koblenz und ein politisches Experiment: Die Schüler werden mit einem Spiel auf das Thema Demokratie eingestimmt. Es sollen sich zwei Parteien zusammenfinden, ein Kandidat aufgestellt und ein Präsident gewählt werden. Aber das Spiel entgleitet den Lehrern und der Schüler Max, selbst erfolgreicher Influencer auf YouTube und Instagram, beginnt seine Intrigen. Statt Schutz der Minderheit und geheimer Wahl regieren bald Fake News und Machtgehabe …

Tobias Rafael Junge: Darkworld. Der geheime Code.

Dressler Verlag, 240 Seiten, 12,- Euro, ISBN 978-3-7915-0075-1. Auch als E-Book erhältlich.

Lektüreempfehlung die die 7. und 8. Klasse

Nur knapp ist Antons Familie einem Brandanschlag entkommen. Wer ist dafür verantwortlich? Die Terrororganisation Blackbyte oder Dataland, das Unternehmen, in dem Antons Mutter zur Künstlichen Intelligenz forscht? Was hat sein Onkel mit der Sache zu tun? Jeder will Anton eine andere Wahrheit glauben machen. Wem kann er vertrauen? „Dark World“ ist ein atemlos spannender Science-Thriller im Blog-Style. Mit Pixelbildern, Memos, Schlagzeilen und Statistiken.

Lena Gorelik: Mehr Schwarz als Lila. 

Rowohlt Rotfuchs, 256 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-499-21834-7. Auch als E-Book erhältlich.

Lektüreempfehlung für die 8. und 9. Klasse

Ein Foto mit dem Hashtag #auschwitzkuss geht viral. Es zeigt ein küssendes Pärchen vor einem Galgen auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz. Auf dem Foto sind Alex und Paul zu sehen. Sie gehören zu einem unzertrennlichen Dreiergespann, zu dem auch Nina, genannt Ratte, gehört. Innerhalb der Schule sind die drei Jugendlichen Außenseiter. Sie fordern sie sich gegenseitig mit Spielen heraus, die ziemlich schräg sind. Als sich der Deutsch-Referendar mit den Dreien anfreundet, gerät ihre bisherige Konstellation gehörig aus den Fugen. Auf der Klassenfahrt nach Auschwitz eskaliert dann die Situation … „Lena Gorlik ist brillant.“ (Süddeutsche Zeitung)

Thomas Feibel: Like me. Jeder Klick zählt.

Carlsen Taschenbuch, 176 Seiten, 6,99 Euro, ISBN 978-3-551-31242-6. Auch als eBook erhältlich.

Lektüreempfehlung für die 7. und 8. Klasse

In Thomas Feibels Roman „Like me“ wird die Geschichte von Jana erzählt, die als „die Neue“ in der Klasse durch coole Klamotten, gutes Aussehen und ihr stets aktuelles iPhone sofort auffällt. Als das soziale Netzwerk ON einen Wettbewerb startet, um die künftige Moderatorin einer TV-Show zu ermitteln, dreht Jana so richtig auf: Alles aus ihrer Umgebung wird gepostet und mit Kommentaren versehen, der Ruf ihrer „Opfer“ ist ihr egal, einzig der Traumjob zählt. „Like me“ behandelt kenntnisreich und unterhaltsam die Themen „Mobbing“ und „Freundschaft“ in unserer digitalisierten Gegenwart.

Zum Lesequiz 2019 geht es hier entlang.

Sie haben Fragen zu unserem Lesequiz?

14 + 9 =

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte finden Sie unter Datenschutz.